Tanzkurse

Vivien Zeller  beschäftigt sich seit ihrem 17. Lebensjahr fast ausschließlich mit traditioneller Musik (Folk) und den dazugehörigen Tänzen.
Tanzmusik und Tanz sind für Vivien ein untrennbares Thema. Und so „geigen bei Vivien die Füße“, wie einer ihrer Kollegen einmal treffend bemerkte. Ein besonderes Anliegen beim Tanzen und Spielen ist Vivien die Bewusstheit der Ausführung. Musik und Tanz stehen in direktem Bezug. Der Tänzer kann Melodien und Rhythmen in Bewegung sichtbar machen, weiterentwickeln und neue Impulse setzen. Wie ihre Geige, so versteht Vivien auch den Körper als Musikinstrument, welches ständig mit dem Tanzpartner und der Musik interagiert.
Kurssprache: deutsch, englisch

Es können bei Bedarf privat Kurse organisiert werden, bitte fragen Sie einfach nach.
Es ist möglich Kursinhalte auf Anfrage auf bestimmte Themen zu erweitern bzw. anzupassen.

 

 


 

Balfolk-Tanzkurs zum Einsteigen und Vertiefen
Spaß beim Tanzen kann jeder haben – egal ob er die Schritte und den Tanz kennt oder nicht. Dieser Kurs richtet sich an Tanz-Interessierte mit und ohne Vorerfahrung.
weiterlesen
Bewusstes Bewegen und Lust am Variieren und am spielerischen Umgang mit Bewegung ist so grundlegend und allem Tanzen gleich, dass jeder damit sofort beginnen kann – ohne die Schritte zu kennen.
Wir tanzen auf der Basis der westeuropäischen Folk-Paartänze wie Schottisch, Mazurka, Wickler, Bouree, Walzer, Polska, Polka, usw.
Offen für immer neue Bewegungsimpulse und Variationen werden wir die verschiedenen Schritt- und Bewegungsmöglichkeiten nach Lust und Laune immer neu interpretieren.
So entsteht aus einem Tanz der nächste und aus einer Figur eine neue Variation – alles immer überall anwendbar und übertragbar auf vorangegangenes und neu entstehendes.
Ich möchte euch Mut machen, frei und flexibel mit euren Schritten und Bewegungen auf dem Tanzboden umzugehen und aus dem Tanzen selbst zu lernen. So bleibt euer Tanz immer spannend und einmalig.
Übrigens werde ich alles in „alter Tanzmeistertradition“ selbst auf der Geige begleiten, so können wir viel individueller arbeiten.
Improvisation bei traditionellen Tänzen
Ein Hauptbestandteil vieler traditioneller Tänze ist die Improvisation, also freie Abfolge von Figuren, Bewegungsvariationen etc. Die Grundbewegungen der Tänze sind oft einfach. Improvisation und Variation bringt nicht nur Abwechslung und Spannung in den Tanz, es macht auch mehr Spass zu tanzen.
weiterlesen
Wir nehmen die Phrasen und den Rhythmus der Musik und den Kontakt im Paar als Ausgangspunkt unserer Variationen und spielerischen Veränderungen. Vivien gibt euch ausserdem noch die eine oder andere besondere Figur mit auf den Weg.
Jeder Tanz kann auch einzeln und vertiefend unterrichtet werden.
Basistanzkurs  Balfolk – für Tanzmusiker.
Traditionelle Musik ist fast immer Tanzmusik.

Jeder Tanz hat seine spezifischen musikalischen und rhythmischen Merkmale und Besonderheiten. Am Besten erfährt das jeder selbst beim Tanzen, Ausprobieren und Erleben.
weiterlesen
Mit besonderer Aufmerksamkeit auf die musikalische Auswirkung von Bewegungen gehe ich auf  Körperhaltung, Bewegungsgefühl, und Schritte der Basis- Balfolk Tänze ein. Wir lernen die Tänze auf einfache und spielerische Art und Weise und gehen mit dem Instrument und im Gespräch auf musikalische Umsetzungsmöglichkeiten ein. 
Kontratänze
Gruppentänze für jung und alt.
Sie sollen Spaß machen; Menschen fröhlich zusammenbringen; manchmal haben sie einen rituellen Charakter und sind Teil jeder Festlichkeit – Tänze.
weiterlesen
Im Kreis, in der Gasse oder Kolonne, im 4 Paar – Carrée oder zu zweit.
Vivien leitet euch durch jeden Kontra, jede Quadrille, jeden Tampet, Longway oder Galoppede und ihr tanzt, schwingt, juchzt, stampft und lacht.
Die Schritte sind einfach, dadurch kommt man leicht in Kontakt mit anderen, während man gemeinsam als ein Kreis oder eine Reihe die Raumwege meistert und Figuren formt.
Gruppentänze eignen sich für gesellige Feiern, Hochzeiten, Geburtstage und einfach so zum Spaß am tanzen und fröhlich sein.
So ist dieser Kurs geeignet um einfach aus Freude gemeinsam zu tanzen oder auch um Tanzchoreografien kennenzulernen und weiterzugeben – sei es im Kindergarten, Musikunterricht oder in der Jugend- oder Altenarbeit.

Quadrillen / Longway – Baukasten
Ende des 16.Jhd. wurde es in Englands Adelschicht Mode die Tänze des Volkes – die Country dances – zu imitieren.
weiterlesen
Es sind einfache Figurentänze mit festgelegter Choreographie, die zu viert, zu sechst oder zu acht getanzt werden und sich seit rund 400 Jahren so großer Beliebtheit erfreuen, dass sie sich in fast ganz Europa verbreitet haben.
In England nannte man sie Country dances oder Francaisen, in Schweden Engelska, in Frankreich und Deutschland  Anglaisen oder Englische, Contredance oder Kontra, Quadrillen oder einfach Turen.
Früher Tanz Nr.1, geraten diese wirklich spaßbringenden Gassen und Set dances besonders in Deutschland leider in Vergessenheit.
Vivien Zeller ging auf die Suche nach den bekanntesten und schönsten Figuren, die in Quadrillen und Longways vorkommen. Sie zeigt euch den Grundaufbau der Tänze und  eine breite Auswahl an Figuren und Möglichkeiten wie diese frei zu sogenannten Turen zusammengestellt werden können. So kann dann jedes Tanzset  während des Tanzes selbst eine eigene Choreographie entwerfen. 
Detail-/ Intensivkurse zu einzelnen Tänzen
Ihr habt Fragen zu einzelnen Tänzen oder bestimmten Figuren?
Ich gebe gerne Intensivkurse zu bestimmten Themen nach Absprache.